Aufnahmen

Foreigner with the 21st Century Symphony Orchestra & Chorus

Im Rahmen der Konzerte mit Foreigner und dem 21st Century Orchestra & Chorus im Mai 2017 wurden Ton und Filmaufnahmen gemacht.

 

Diese erscheinen nun auf CD, DVD sowie LP und sind bei den üblichen Verkaufsstellen erwerbbar.

 

Mehr Informationen zu den Aufnahmen:

www.foreigner-orchestral.com

KUNZ und 21st Century Orchestra & Chorus

Auf der neuen CD von KUNZ sind 12 Stücke zu finden, welche im Rahmen der Radio Pilatus Music Night mit unserer Beteiligung aufgenommen wurden.

 

Die CD ist bei den üblichen Verkaufsstellen erwerbbar.

DJ Bobo und 21st Century Orchestra & Chorus

15 Stücke, welche wir zusammen mit DJ Bobo und dem 21st Century Orchestra live im KKL im Rahmen der Radio Pilatus Music Night aufführen durften, sind nun auf CD herausgekommen.

Sie sind auf CD2 des neuen Greatest Hits Albums von DJ Bobo zu finden.

 

Die CD ist bei den üblichen Verkaufsstellen erwerbbar.

The Garden

Dem 21st Century Chorus hatte die grosse Ehre das Stück "The Garden" von Howard Shore aufzunehmen. Dieses wird nun auf seiner neuen CD "A Palace Upon The Ruins" veröffentlicht. Die Lyrics verfasste niemand geringeres als der zweifache Purlitzer Preisträger Robert Penn Warren.

 

Der Chor wurde von Ludwig Wicki dirigiert und von zwei Celli aus dem 21st Century Symphony Orchestra begleitet.

 

Die CD ist bei den üblichen Verkaufsquellen erwerbbar.

 

Weitere Informationen.

Movie Classics In Concert: Western Music (2014)

Auf der CD finden Sie das ‚Best-of’ des Western-Programms, das im Oktober 2014 im KKL Luzern vom 21st Century Symphony Orchestra und dem 21st Century Chorus sowie den Solisten Kaitlyn Lusk und Michael Peterson aufgeführt wurde. Die Aufzeichnung der Konzerte erfolgte in Zusammenarbeit mit den Bauer Studios Ludwigsburg und dem Tonmeister Tim Starnes.


Wo finden Sie diese CD?
Jeweils vor und nach unseren Konzerten am Art Productions-Stand im Foyer des KKL Luzern, Preis pro CD: CHF 25.-, bei Exlibris, auf iTunes oder Amazon.


The Lord Of The Rings Symphony (2011)

Auf Wunsch von Howard Shore, dem Komponisten der Musik zu "The Lord Of The Rings", spielten wir zum weltweit ersten Mal die "Lord Of The Rings Symphony" ein.

 

In dieser Symphony verwebt Howard Shore die Musik aus den drei Filmen in sechs Sätzen zu einem wunderbaren Best Of der Filmmusik.

 

Aufgenommen wurde das Werk vom Bayrischen Rundfunk im KKL Luzern vor Livepublikum.

 

Die Leitung hatte Ludwig Wicki, gespielt und gesungen haben das 21st Century Symphony Orchestra, der 21st Century Chorus und die Luzerner Sängerknaben.

 

Die CD können Sie bei den üblichen Quellen beziehen. Zum Beispiel bei Exlibris, bei Cede.ch, auf Amazon oder bei iTunes, aber auch vor unseren Konzerten am Artproductions-Stand.


Besprechung der CD "The Lord Of The Rings Symphony" auf BR Klassik
Die Weltersteinspielung der _Herr der Ri
MP3 Audio Datei 3.6 MB
Unsere erste Aufführung der Lord Of The Rings Symphony, 2007
Unsere erste Aufführung der Lord Of The Rings Symphony, 2007

Konzerte

Faust-Szenen

SA, 24.03.18 bis

Do, 17.05.18

Luzerner Theater

Infos und Tickets

 

Amadeus - live

26. & 27.5.2018

Congress Innsbruck

Tickets

 

Foreigner - Live At The Symphony

26. & 27.5.2018

KKL Luzern, Konzertsaal

Tickets

 

 

«Der mit Laien besetzte Chor zeigt eine hochstehende Leistung. (...) Wie natürlich schwebt der Chorklang durch das grosse Kuppelrund, fügt sich zu den sich her- und wegbewegenden Planeten, formt ein sinnliches Konzerterlebnis. Vor allem die leisen Stellen sind exquisit, die Register hervorragend austariert.»

- NLZ, 18. Dezmber 2017, zu «Planetarium in Concert»

«Und die auf die Romantik vorausweisende Moll-Mystik und -Dramatik aus der «c-Moll-Messe», «Don Giovanni» oder dem «Requiem» profitierte ohnehin von der Klangkraft des vorzüglichen 21st-Chors wie des kompakt und äusserst agil spielenden Orchesters.»

- NLZ, 7. März 2016, zu «Amadeus»

«Vor allem im witzigen «Double Trouble» (Harry Potter) und in der Zugabe «Somewhere in my memory» (Home Alone) brilliert der Vokalkörper mit Leichtigkeit und Agilität.»

- ZaS, 4. November 2012, zu «Homage to John Williams»

«Der Chor ist ein wichtiger Farbgeber, unheimlicher Schöpfer des Drohenden, kompakt und geschlossen in Interpretation und Artikulation. Es ist eine in allen Belangen starke Aufführung, lebendig im Detail und gross im Bogen.»

- NLZ, 26. Mai 2014, zu «Star Trek Into Darkness» - Live to Projection

«Auch der Chor hat grosse Momente, so zum Beispiel im Abspann zum Monsterstreifen «Cloverfield» – einem fast schon experimentellen Kunstwerk, das ansonsten keine Filmmusik enthält! Der brutale Marsch, eine rohe Maschine, wird durch die sphärischen Gesangslinien kontrastiert, ja ausgehebelt

- ZaS, 4. März 2012, zu «The Music of Michael Giacchino»