Herzlich Willkommen!


Foto: Priska Ketterer
Foto: Priska Ketterer

Konzerthinweise


EPIC - Legendäre Soundtracks

21st Century Orchestra

21st Century Chorus

Ludwig Wicki, Leitung

 

5. November 2022, 19:30 Uhr

6. November 2022, 15:00 Uhr

6. November 2022, 19:30 Uhr

KKL Luzern, Konzertsaal

 

Grosse Bilder, monumentale Musik: Wer ins Kino geht, möchte Gänsehautmomente erleben. Die entscheidende Rolle spielt dabei immer die Musik: Ohne sie könnte selbst der genialste Regisseur keine grossen Emotionen wecken. Noch überwältigendere Gefühle entstehen allerdings im Konzertsaal, wenn die Filmmusik live gespielt wird. Wie bei dem neuen Gala-Filmkonzert «Epic – Legendäre Soundtracks»: Da bringen das 21st Century Orchestra und der 21st Century Chorus unter der Leitung von Ludwig Wicki monumentale Werke aus den Original-Soundtracks auf die Bühne, komponiert von den grössten Hollywood-Komponisten: Howard Shore, Hans Zimmer, John Williams, James Newton-Howard, James Horner und vielen mehr. Das Publikum macht sich auf eine epische Klangreise in die schottischen Highlands, nach Mittelerde und ins Weltall, ins alte Rom, ins Mittelalter und in die Zukunft. Ein Galakonzert – garantiert mit Gänsehautmomenten!

Musik aus «The Lord of the Rings», «The Hobbit», «Gladiator», «Game Of Thrones», «The Hunger Games», «Braveheart», «Ben Hur», «Thor», «Interstellar» u. v. a.

 

In Zusammenarbeit mit Alegria Konzert GmbH.


The Sound of Quentin Tarantino

21st Century Orchestra

21st Century Chorus

Ludwig Wicki, Leitung

 

31. Dezember 2022, 21:30 Uhr

02. Januar 2023, 19:30 Uhr

KKL Luzern, Konzertsaal

 

Er gilt als Meister des Underground-Genre, als popkulturelles Phänomen: Mithilfe seines enzyklopädischen Film- und Musikwissens bastelt Quentin Tarantino moderne Kultklassiker mit individueller Handschrift. Für die Soundtracks kombiniert er stets unbekannte, musikalische Rohdiamanten, die einen besonderen Coolness-Faktor entwickeln. Musik ist hier nie blosser Schmuck, sondern tragendes Element, den sprichwörtlichen Ton angebend. «The Sound of Quentin Tarantino» feiert den Kult-Regisseur nun mit einem musikalischen Best-of – das perfekte Event zum Jahreswechsel. Eklektisches Material aus allen Stil-Nischen – vom erdigen Soul der 1960er und 1970er Jahre bis zum lässigen Surfer-Sound – mischt sich mit Musik von Legende Ennio Morricone, der sogar eigens den Soundtrack zu «The Hateful 8» komponierte.Neben Motiven aus «Once upon a time in ... Hollywood», einer melancholischen Liebeserklärung an die Traumfabrik, lassen das 21st Century Orchestra & Chorus sowie Gesangssolisten Retro-perlen aus Tarantinos insgesamt neun Filmen erklingen. Natürlich darf der legendäre Sound der Groschenroman-Hommage «Pulp Fiction» nicht fehlen. Bei diesem riesigen Angebot an toller Musik verspricht «The Sound of Quentin Tarantino» ein aussergewöhnlicher Abend zu werden.

 

Auszüge aus «Kill Bill», „Pulp Fiction», «Inglourious Basterds», «Django Unchained», «The Hateful 8», «Jackie Brown», «Death Proof», «Reservoir Dogs» und «Once upon a time in ... Hollywood»

(Konzertante Aufführung ohne Filmausschnitte)

 

In Zusammenarbeit mit Alegria Konzert GmbH.


Die Eiskönigin - Disney in Concert

21st Century Orchestra

21st Century Chorus

Ludwig Wicki, Leitung

 

20. Januar 2023, 19:30 Uhr

21. Januar 2023, 19:30 Uhr

22. Januar 2023, 14.00 Uhr

KKL Luzern, Konzertsaal

 

«Manche Menschen sind es wert, dass man für sie schmilzt» (Schneemann Olaf) – und auch manche Filme: Mit dem grossartigen und mit zwei Oscars ausgezeichneten Welterfolg «Die Eiskönigin – Völlig unverfroren» bringt Disney ein anrührendes und rasantes Abenteuer erstmals ins KKL. Inspiriert durch Hans Christian Andersens Märchen «Die Schneekönigin » erzählt der Film die Geschichte der furchtlosen Königstochter Anna, die sich mit dem drolligen Schneemann Olaf, Kristoff und seinem Rentier Sven auf eine kühne Reise begibt, um ihre Schwester Elsa zu finden, deren unkontrollierbare eisige Kräfte das Königreich Arendelle im ewigen Winter gefangen halten. Ob es ihnen bei all den magischen Hindernissen, Gefahren und Intrigen gelingen wird? Nur wahre Liebe kann die beiden ungleichen Schwestern letztendlich wieder vereinen... Wie wichtig wahre Gefühle sind, ohne sich blindlings allein auf sie verlassen zu dürfen, vermittelt der Film in besonders bewegender Weise. Eine vielschichtige Disney-Story voller Herz und Humor, deren Magie sich umso mehr im Konzertsaal entfaltet, wenn man sie begleitet vom 21st Century Orchestra & Chorus auf einer grossen Leinwand erlebt. Der Oscarprämierte Titelsong «Let it go» ist längst nicht nur ein Ohrwurm bei Disney-Fans. Film- und Musikexperten sind sich einig, dass Disney in der letzten Dekade keinen besseren Animationsfilm auf die Kinoleinwand gebracht hat – und Millionen von Zuschauern bestätigen diesen aussergewöhnlichen Erfolg. Ein musikalisches Filmerlebnis, das grosse und kleine Herzen zum Schmelzen bringt!

 

Film in deutscher Sprache

 

In Zusammenarbeit mit Alegria Konzert GmbH.


Pirates of the Caribbean - At World's End

21st Century Orchestra

21st Century Chorus

Ludwig Wicki, Leitung

 

29. April 2023, 19:00 Uhr

30. April 2023, 19:00 Uhr

KKL Luzern, Konzertsaal

  

Bis an den Rand der Welt und darüber hinaus: Wieder einmal stechen Elizabeth Swann und Will Turner in See, um in einem verzweifelten Versuch Captain Jacks Seele zu retten – nur um sich danach ihren Gegenspielern Davy Jones und Lord Beckett zu stellen, die mittlerweile gemeinsame Sache machen. Diese wollen die Kontrolle über die Weltmeere an sich reissen und sämtliche Piraten auslöschen. Nur eine einzige, verzweifelte Möglichkeit scheint es zu geben, dem verfluchten Kapitän Einhalt zu gebieten: Sie müssen ein Bündnis mit ihrem einstigen Widersacher, dem verschlagenen Barbossa eingehen. Aber wer wäre schon so verrückt, dies wirklich zu wagen? Immer mit der Gefahr des Verrats konfrontiert, schlagen sich Will und Elizabeth durch wilde Gewässer bis ins exotische Singapur durch. Am Ende der Welt kommt es zur finalen  auseinandersetzung. Erfolgsproduzent Jerry Bruckheimer und Regie-Ass Gore Verbinski führen die erfolgreichste Piratensaga aller Zeiten zu einem weiteren phänomenalen Höhepunkt! Ludwig Wicki und das 21st Century Orchestra haben schon die Segel für die spannende musikalische Reise der Erfolgsgeschichte gesetzt. Während sich das KKL für «Pirates of the Caribbean – At World’s End» in eine karibische Welt verwandelt, mutieren die Musiker zu verwegenen Abenteurern inmitten musikalischer Wogen – ein Live-Erlebnis der Extraklasse!

 

Film in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln

 

In Zusammenarbeit mit Alegria Konzert GmbH.


The Sound of Hans Zimmer & John Williams - NEUES PROGRAMM

21st Century Orchestra

21st Century Chorus

Ludwig Wicki, Leitung

 

04. Mai 2023, 19:30 Uhr

11. Mai 2023, 19.30 Uhr

13. Mai 2023, 19.30 Uhr

KKL Luzern, Konzertsaal

  

Selbst in Hollywood wird Soundtrack-Spezialisten nicht viel Zeit eingeräumt, um die frisch geschnittenen Kinobilder in das passende orchestrale Gewand zu kleiden. Und doch sind es oft gerade die Komponisten, die einem Film zur Unsterblichkeit verhelfen – mit genialen melodischen Einfällen und einem untrüglichen Gespür für Emotion und Dramatik. John Williams und Hans Zimmer heissen die beiden grossen Klangzauberer unserer Tage, die Generationen von Kinofans Gänsehaut und Glücksgefühle bescherten, deren Melodien jeder kennt. Über 50 Mal wurde allein Williams für einen Oscar nominiert und selbstverständlich standen die beiden Galionsfiguren der Filmsymphonik auch jüngst wieder auf der prominenten Liste. Just in diesem Jahr erhielt Hans Zimmer die begehrte Trophäe für seinen Soundtrack zu «Dune». Beide Komponisten verfügen über eine ureigene Tonsprache, deren stilistische Bandbreite dennoch schier keine Grenzen kennt und neue Massstäbe setzt. All die vielen Ohrwürmer und markanten Themen lässt das Filmmusikspektakel «The Sound of Hans Zimmer & John Williams» in einem wahren Fest der Klangfarben erstrahlen. Erleben Sie nach dem Erfolg der letzten Jahre das komplett neue Programm 2023! Musik aus «The Lion King», «Harry Potter», «Gladiator», «Star Wars», «Schindler’s List», «Dune», «Jurassic Park», «Pirates of the Caribbean», «Indiana Jones» u. v. a.

 

In Zusammenarbeit mit Alegria Konzert GmbH.


Jubiläums-Zugabe "Arabian Nights" im Juni 2017 (Foto: Priska Ketterer)
Jubiläums-Zugabe "Arabian Nights" im Juni 2017 (Foto: Priska Ketterer)


«In Fentons Opening Title aus "Deep Blue" erschuf der 21st Century Chorus eine Atmosphäre, die einem unendlich scheinenden Ozean glich, dessen Bewohner durch das Wasser glitten, als gäbe es keine Schwerkraft auf dieser Welt. Morricones Main Theme aus "The Good, The Bad and The Ugly" erlaubten es dem Chor eine Diversität von Klängen aufzuzeigen, die das Publikum zum Lächeln brachte. Ein beeindruckendes Pfeif-Solo rief den Zuschauer*innen die Szenen des Italowesterns ins Gedächnis und ein imaginärer Geruch nach Schweiss und verbrannter Haut stieg im weissen Saal auf.»

- null41.ch, 27.5.19, zum «Jubiläumskonzert»

«Der mit Laien besetzte Chor zeigt eine hochstehende Leistung. (...) Wie natürlich schwebt der Chorklang durch das grosse Kuppelrund, fügt sich zu den sich her- und wegbewegenden Planeten, formt ein sinnliches Konzerterlebnis. Vor allem die leisen Stellen sind exquisit, die Register hervorragend austariert.»

- NLZ, 18. Dezmber 2017, zu «Planetarium in Concert»


«Und die auf die Romantik vorausweisende Moll-Mystik und -Dramatik aus der «c-Moll-Messe», «Don Giovanni» oder dem «Requiem» profitierte ohnehin von der Klangkraft des vorzüglichen 21st-Chors wie des kompakt und äusserst agil spielenden Orchesters.»

- NLZ, 7. März 2016, zu «Amadeus»


«Vor allem im witzigen «Double Trouble» (Harry Potter) und in der Zugabe «Somewhere in my memory» (Home Alone) brilliert der Vokalkörper mit Leichtigkeit und Agilität.»

- ZaS, 4. November 2012, zu «Homage to John Williams»


«Der Chor ist ein wichtiger Farbgeber, unheimlicher Schöpfer des Drohenden, kompakt und geschlossen in Interpretation und Artikulation. Es ist eine in allen Belangen starke Aufführung, lebendig im Detail und gross im Bogen.»

- NLZ, 26. Mai 2014, zu «Star Trek Into Darkness» - Live to Projection


«Auch der Chor hat grosse Momente, so zum Beispiel im Abspann zum Monsterstreifen «Cloverfield» – einem fast schon experimentellen Kunstwerk, das ansonsten keine Filmmusik enthält! Der brutale Marsch, eine rohe Maschine, wird durch die sphärischen Gesangslinien kontrastiert, ja ausgehebelt

- ZaS, 4. März 2012, zu «The Music of Michael Giacchino»