Kontakt

Informationen und das Datum des nächsten Vorsingens zur Aufnahme in den Chor, inklusive der Anforderungen an Neumitglieder, finden Sie unter 21st Century Chorus.

 

Wichtig: die Sängerinnen und Sänger des Chores singen ohne Gage, die Proben werden auf Schweizerdeutsch abgehalten und finden in Luzern statt. Ebenso finden die Konzerte meistens dort statt.

 

Falls Sie sich für das Vorsingen anmelden, noch weitere Fragen oder Anregungen haben, benutzen Sie bitte das folgende Formular, um mit dem Webadministrator und Vorstandsmitglied Livio Schürmann Kontakt aufzunehmen. Er wird sich so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

 

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nur im Falle einer Aufnahme in den Chor vom Vorstand für die Mitgliederliste verwendet.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Konzerte

Christmas Concert

15.12.17, 19:30h

KKL Luzern

 

Planetarium In Concert

16.12.17, 18:30h & 20:00h

17.12.17, 10:00h & 11:30h

Planetarium,

Verkehrshaus Luzern

Tickets

 

 

Tickets gibt es immer direkt beim KKL Luzern oder beim jeweiligen Veranstalter.

 

«Und die auf die Romantik vorausweisende Moll-Mystik und -Dramatik aus der «c-Moll-Messe», «Don Giovanni» oder dem «Requiem» profitierte ohnehin von der Klangkraft des vorzüglichen 21st-Chors wie des kompakt und äusserst agil spielenden Orchesters.»

- NLZ, 7. März 2016, zu «Amadeus»

«Vor allem im witzigen «Double Trouble» (Harry Potter) und in der Zugabe «Somewhere in my memory» (Home Alone) brilliert der Vokalkörper mit Leichtigkeit und Agilität.»

- ZaS, 4. November 2012, zu «Homage to John Williams»

«Der Chor ist ein wichtiger Farbgeber, unheimlicher Schöpfer des Drohenden, kompakt und geschlossen in Interpretation und Artikulation. Es ist eine in allen Belangen starke Aufführung, lebendig im Detail und gross im Bogen.»

- NLZ, 26. Mai 2014, zu «Star Trek Into Darkness» - Live to Projection

«Auch der Chor hat grosse Momente, so zum Beispiel im Abspann zum Monsterstreifen «Cloverfield» – einem fast schon experimentellen Kunstwerk, das ansonsten keine Filmmusik enthält! Der brutale Marsch, eine rohe Maschine, wird durch die sphärischen Gesangslinien kontrastiert, ja ausgehebelt

- ZaS, 4. März 2012, zu «The Music of Michael Giacchino»